Luxoplast Kunststofftechnik GmbH setzt auf amagno

amagno GmbH & Co KGDas internationale Unternehmen Luxoplast Kunststofftechnik GmbH aus Ampfing setzt zukünftig das magnetische Dokumentenmanagement (DMS) amagno aus Niedersachsen ein.

Kunststofftechnik liegt der Familie Steger im Blut. Bereits 1931 beginnt die Geschichte der heutigen Firma, als Ernst Steger die Firma Steger in Hückeswagen gründet und Kunststoffhalbzeuge wie Telefongehäuse und -hörer produziert. Ernst-Peter Steger und seine Frau Meike Steger gründen im Jahr 1976 die Firma Luxoplast und setzen die Tradition fort. Neben der Fertigung von Kunststoff-, Silikon- und Metallteilen sowie der Produktion von Fertiggeräten wird in den Werken von Luxoplast auch an der Entwicklung von diversen Verfahren und Analysen gearbeitet, von der Prototypherstellung bis zur Serienproduktion. Bis heute ist die Firma Luxoplast ein reines Familienunternehmen und beschäftigt derzeit etwa 150 Mitarbeiter.

Luxoplast ist ein internationales Unternehmen mit Werken in Deutschland und Ungarn. Im Laufe seiner Firmengeschichte hat sich Luxoplast auf die Herstellung von Beauty-, Wellness-, Medizin- und Kleinhaushaltsgeräten spezialisiert, die über bekannte und qualitativ angesehene Marken in ganz Europa und der Welt vertrieben werden. Besondere Maßstäbe setzt Luxoplast bei seinen hohen Qualitätsansprüchen. Durch ständige Zertifizierungen, selbstverständlich auch nach medizinischen Richtlinien, und konformes Arbeiten nach EU Regelungen und Standards arbeitet Luxoplast kontinuierlich daran, seine Qualitätsmaßstäbe weiterzuentwickeln. Bedingt durch den Produktionsstandort Deutschland und die sorgfältige Auswahl von europäischen Partnern und Zulieferern kann Luxoplast und seine Tochtergesellschaften kurze Projektzeiten und höchste Qualität garantieren.

Zukünftig wird Luxoplast seinen Qualitätsansprüchen auch in Form eines Dokumentenmanagements gerecht und möchte amagno in allen Abteilungen einsetzen, um Dokumente zentral abzulegen und vor allem schnell wiederzufinden.

Herausforderungen: zentrale Ablage und Archivierung von Dokumenten

Das vorrangige Ziel der Einführung eines Dokumentenmanagements (DMS) und Enterprise Content Managements (ECM) ist die Verbesserung der Dokumentenablage. Dokumente sollen nicht mehr redundant abgelegt werden und auf verschiedenen Speicherzielen vorhanden sein. Stattdessen wünscht man sich bei Luxoplast eine revisionssichere und gesetzeskonforme Ablage und Archivierung von Dokumenten in einem zentralen Dokumentenpool. Für anstehende Projekte besteht seitens Luxoplast die Verpflichtung, Regelungen der Food and Drug Administration (FDA) zu entsprechen, welche in diesem Rahmen positiv geprüft wurde.

amagno überzeugt

Luxoplast setzte sich intensiv mit verschiedenen Dokumentenmanagement-Lösungen auf dem Markt auseinander und glich die angebotenen Leistungen mit den spezifischen Bedürfnissen im Unternehmen ab. Letztendlich entschied sich Luxoplast für das magnetische DMS amagno der gleichnamigen Firma amagno GmbH & Co. KG aus dem niedersächsischen Oldenburg. Eigenen Aussagen zufolge ist man auf amagno aufgrund von Testberichten in Zeitschriften aufmerksam geworden, in denen verschiedene DMS Systeme für den Mittelstand verglichen wurden. amagno weckte insbesondere durch den Ansatz seiner digitalen Magnete das Interesse und überzeugte schnell durch weitere Innovationen, durch die sich amagno von den üblichen DMS Anbietern abhebt, beispielsweise der Volltextsuche in hunderten Dateiformaten, der Hotkey-Suche, E-Mail Import via IMAP und den Möglichkeiten der digitalen Workflows über die Stempel.

Das integrierte Versionsmanagement mit lückenloser Änderungshistorie und der Anzeige textlicher Unterschiede (Versionsvergleich) für über hundert Dateiformate liefern die ideale Grundlage für hohe Qualitätsstandards und Nachvollziehbarkeit.

Kostenfreie Updates

amagno bricht mit der Tradition der Verpflichtung von Update- und Supportverträgen. Updates und neuste Versionen liefert amagno für seine Kunden stets kostenfrei aus.

GRATIS DMS-Software Infos anfordern!